Spielbericht: SVWW - MSV Duisburg

SVWW - MSV Duisburg 1:0

Starker Abgang! Mit einem überzeugenden 1:0-Heimsieg gegen den bereits als Aufsteiger in die 2. Bundesliga feststehenden MSV Duisburg verabschiedet sich der SV Wehen Wiesbaden in den Sommerurlaub. Die tolle Kulisse mit 9.000 Zuschauern in der BRITA-Arena lieferte den perfekten Rahmen für ein Fußballspiel mit zahöreichen Highlights.

Das Tor des Tages erzielte der Duisburger Innenverteidiger Christopher Schorch bereits in der 13. Spielminute, als er den Ball nach einer Hereingabe von SVWW-Stürmer Luca Schnellbacher über die eigene Torlinie bugsierte.

Auch nach der Führung spielte der SVWW weiter frech nach vorne und stellte die Defensive des MSV mehrfach vor große Probleme. In der Offensivreihe mit Kevin Schindler, David Blacha, Luca Schnellbacher und Tobias Jänicke wurden mehrfach die Positionen getauscht, wodurch der  SVWW flexibel und torgefährlich blieb.

SVWW-Kepper Markus Kolke erlebte einen eher ruhigen Nachmittag – wenn er gebraucht wurde, war er dennoch hellwach. Als Ex-SVWW-Stürmer Zlatko Janjic plötzlich frei vor ihm auftauchte, stellte Kolke seine Klasse im 1 gegen 1 unter Beweis und entschärfte die Situation gekonnt (19.).

Nach knapp einer halben Stunde hätte Luca Schnellbacher dann die Partie bereits entscheiden können. Zunächst kommt der junge Stürmer nach einer Jänicke-Flanke aus elf Metern freistehend zum Schuss (28.), bevor er keine 30 Sekunden später freistehend auf MSV-Keeper Lenz zuläuft und den Ball an den Innenpfosten setzt (29.).

Damit nicht genug – kurz vor der Pause legte sich Kevin Schindler den Ball für einen Freistoß aus 35 Metern in zentraler Position zurecht. Den Gewaltschuss konnte Lenz nur abklatschen lassen, Schnellbacher setzte nach und überlupft anschließend per Kopf den Keeper, bevor Sascha Dum spektakulär per Fallrückzieher auf der Linie klären konnte und so das 2:0 verhinderte.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Tobias Jänicke profitierte von einem Stellungsfehler der MSV-Hintermannschaft und gab mit einem ersten Torschuss die Richtung vor, in die das Spiel laufen sollte (49.).

Allerdings verflachte die Partie in der Folge etwas, wobei beide Mannschaften trotzdem weiter zu Torgelegenheiten kamen. Allen voran der SVWW durch die eingewechselten Soufian Benyamina (64.) und Robert Müller (69.). Die klarste aller Gelegenheiten im zweiten Durchgang hatte Luca Schnellbacher, der nach Vorlage von Kevin Schindler erneut in MSV-Keeper Lenz seinen Meister fand (79.).

Gegenüber kam der MSV nur noch einmal gefährlich vor das SVWW-Tor. Nach einem Konter tauchte der eingewechselte Kevin Scheidhauer vor dem Gehäuse auf, verzog allerdings knapp und sein Schuss landete am Außennetz (70.).

Das tat der prächtigen Stimmung in der BRITA-Arena jedoch keinen Abbruch, die Fans beider Lager feierten mit gemeinsamen La-Ola-Wellen und sorgten für ausgelassene Stimmung bis zum Abpiff.

SVWW: Kolke – Wein (61. Müller), Wiemann, Geyer, Nandzik (71. Mintzel) – Schindler, Book, Funk, Jänicke (61. Benyamina) – Blacha, Schnellbacher